titelbild

Inhaltsverzeichnis

  1. Vergleichstabelle
  2. Beschreibung
  3. Vorteile
  4. Nachteile
  5. Fazit


Vergleichstabelle

Boxhandschuhe gehören zum Boxen, wie ein Handball zum Handball oder ein Basketball zum Basketball. Die verschiedenen Boxhandschuhe unterscheiden sich primär nach Größe und Gewicht, Polsterung z.B. durch Anzahl von Schaumstofflagen, Qualität und Verarbeitung insbesondere der einzelnen Nähte und Atmungsaktivität. Je nachdem ob man die Handschuhe beim Training, beim Sparring oder beim Wettkampf verwendet, sollte und sogar muss man unterschiedliche Varianten verwenden. In der folgenden Tabelle habe ich einige der meiner Meinung nach relevantesten Boxhandschuhe aufgeführt. Der Vergleich bietet eine gute Übersicht, um einen ersten Eindruck über Handschuhe als Boxing Equipment zu bekommen. Da es zwischen den einzelnen Produkten teils große Unterschiede gibt, wird im Folgenden auf diese detaillierter eingegangen und die positiven sowie negativen Eigenschaften aufgeführt und voneinander abgewägt. Dementsprechend kann man leichter eine Entscheidung treffen, welche Boxhandschuhe bzw. Boxing Gloves am Besten für einen persönlich beim Boxtraining bzw. allgemein beim Boxen geeignet sind.

  • Everlast
  • Boxen Punchinghandschuhe
  • mehrere Farben
  • Größe / Gewicht:
    8, 10, 12, 14 oz
  • Klettverschluss
  • Angenähter Daumen
  • Keine Extras
  • Material: Kunstleder

  • Bad Company
  • Boxhandschuhe
  • nur eine Farbe
  • Größe / Gewicht:
    10, 12, 14, 16 oz
  • Klettverschluss
  • Keine Infos
  • Keine Extras
  • Material: Kunstleder(außen) / Wildleder(innen)

  • Paffen Sport
  • FIT Boxhandschuhe
  • mehrere Farben
  • Größe / Gewicht:
    6, 8, 10, 12, 14, 16 oz
  • Klettverschluss
  • Angenähter Daumen
  • Keine Extras
  • Material: Kunstleder

  • BENLEE Rocky Marciano
  • Leder Boxhandschuh Fighter
  • mehrere Farben
  • Größe / Gewicht:
    8, 10, 12, 14, 16 oz
  • Klettverschluss
  • Daumenverschluss
  • Keine Angabe
  • Material: Leder

  • MARTIAL
  • Boxhandschuhe Kickboxhandschuhe
  • nur eine Farbe
  • Größe / Gewicht:
    10, 12, 14, 16 oz
  • Klettverschluss
  • Angenähter Daumen
  • Extra Tragebeutel
  • Material: Kunstleder

  • LNX
  • Boxhandschuhe Performance Pro
  • mehrere Farben
  • Größe / Gewicht:
    8, 10, 12, 14, 16 oz
  • Klettverschluss
  • Keine Infos
  • Keine Extras
  • Material: Kunstleder

  • BENLEE Rocky Marciano
  • Boxhandschuhe Training Gloves Rodney
  • mehrere Farben
  • Größe / Gewicht:
    6, 8, 10, 12, 14, 16 oz
  • Klettverschluss
  • Angenähter Daumen
  • Keine Extras
  • Material: Kunstleder

Beschreibung

Bevor man genauer auf den Boxhandschuh an sich eingeht, muss man zunächst einmal die verschiedenen Ausführungen unterscheiden. Prinzipiell unterscheidet man zwischen Kinderboxhandschuhen, Schlag- bzw. Sandsackhandschuhen, Sparringhandschuhen und Wettkampfhandschuhen. Desweiteren gibt es einen generellen Unterschieden zwischen klassischen Boxhandschuhen und sog. Kickboxhandschuhen und speziellen Boxhandschuhen die man meist im asiatischen Raum findet.

Die verschiedenen Boxhandschuhe unterscheiden sich primär nach Größe und Gewicht, Polsterung z.B. durch Anzahl von Schaumstofflagen, Qualität und Verarbeitung insbesondere der einzelnen Nähte und Atmungsaktivität. Je nachdem ob man die Handschuhe beim Training, beim Sparring oder beim Wettkampf verwendet, sollte und sogar muss man unterschiedliche Varianten verwenden.

Fangen wir mit den klassischen Sackhandschuhen bzw. Schlaghandschuhen an. Wie der Name schon sagt, werde diese primär für das Training mit dem Sandsack, Punchingball oder auch mit Boxpratzen verwendet. Diese Handschuhe sind in der Regel deutlich preiswerter als Sparring- oder Wettkampfhandschuhe. Dies liegt daran, dass sie in den meisten Fällen nicht ganz so hochwertig verarbeitet sind. Außerdem ist der Daumen nicht angenäht, damit sich der Sportler den Handschuh auch ohne fremde Hilfe anziehen kann. Die Handschuhe werden am Handgelenk dann mit einem Klettverschluss geschlossen. Inzwischen ist dies auch bei vielen modernen Wettkampfhandschuhen der Fall. Desweiteren ist die Polsterung sehr variabel und nicht fest definiert, sie reicht von 8 bis 18oz. Insgesamt kann man sagen, dass weniger Material verwendet wird, wodurch die Handschuhe leichter sind. Das ermöglich explosive – leichte und schnelle – Bewegungen, was hilfreich ist um die verschiedenen Schlagkombinationen und -varianten zu verinnerlichen und zu optimieren. Für das Training mit einen Partner sollte man diese Art jedoch nicht verwenden, da diese aufgrund der leichteren Polsterung und auch zum Teil rauen Verarbeitung, leicht zu unvorhergesehenen Verletzungen führen können. Man sollte in diesem Fall lieber auf dafür ausgelegte Handschuhe zurückgreifen.

Bei den sog. Sparringhandschuhen handelt es sich um extra weiche Boxhandschuhe, in der Regel 16 – 18oz, damit der Gegner beim Üben nicht schwer verletzt wird. Diese besitzen außerdem am vorderen Teil über den Knöcheln eine dickere Polsterung. Zum einen um sich selbst vor Verletzungen zu bewahren, aber auch den Kontrahenten. Besonders wichtig ist es hier, das Modell vorher intenstiv zu testen, z.B. die Verarbeitung der Nähte prüfen, die Anzahl der Schaumstofflagen die als Polsterung dienen überprüfen sowie schauen ob der Boxhandschuh atmungsaktiv ist.

Wettkampfhandschuhe sind den zuvor genannten Sparringhandschuhen sehr ähnlich. Ein Unterschied ist hier, dass die Handschuhe festgelegten Regularien unterliegen und regelmäßig überprüft und getestet werden. Dementsprechend ist die Verarbeitungsqualität hier deutlich kostenintensiver was sich dann ebenfalls im Preis wiederspiegelt. Daher sollte man diese im normalen Boxtraining und Sparring nicht unbedingt benutzen, um zu vermeiden, dass die Handschuhe unnötiger Belastung einhergehend mit Verschleiß ausgesetzt sind.

Festzuhalten ist an dieser Stelle aber auch, dass der eigentliche Verwendungszweck der verschiedenen Boxhandschuhe in den letzten Jahren immer weiter verschwimmt. In vielen Fällen bringen Hersteller Modelle heraus, die sowohl für das Training mit dem Boxsack als auch mit dem Partner geeignet sind. Auch die Preise sind deutlich gefallen, insbesondere durch die Verwendung von Kunstleder anstatt echtem Leder.

Ganz wichtig anzumerken ist, bevor man gar keinen Boxhandschuh benutzt, nimmt man lieber einen „falschen“ bzw. nicht ganz geeigneten Handschuh. Hände sind von Natur aus nicht dafür gemacht, damit zu boxen. Früher oder später kommt es daher ohne ausreichenden Schutz zu leichten bis schweren Verletzungen, von leichten Blutergüssen über Kapselverletzungen bis hin zu Knochenbrüchen.


Vorteile

Das Boxhandschuhe generell fast nur Vorteile mit sich bringen sollte klar sein, wichtig ist es aber, dass man den richtigen Boxhandschuh für die angemessene Situation verwendet.

  • Eigenschutz vor Verletzungen wie Hämatomen, Kapselverletzungen oder Knochenbrüchen
  • Stabilisierung der Handgelenke, am Besten Boxhandschuhe zusammen mit Boxbandagen verwenden
  • Schutz für den Gegner, damit dieser ebenfalls nicht unnötig schwer verletzt wird, insbesondere beim Sparring bzw. Training sollte das vermieden werden

Nachteile

Richtige Nachteile bringen Boxhandschuhe nicht mit sich, aber wie bereits angesprochen, sollte man einen der Situation entsprechenden Boxhandschuh wählen

  • Für Anfänger anfangs nicht klar ersichtlich, welcher Typ von Boxhandschuh für was verwendet werden soll, z.B. Training, Sparring, Wettkampf
  • Es ist wichtig, dass man perfekt passende und gut sitzende Boxhandschuhe verwendet, um einen optimalen Schutz zu gewährleisten


Fazit

Insbesondere für Anfänger ist es schwer direkt den richtigen Boxhandschuh zu finden. Daher sollte man sich entweder vor Ort in einem Sportgeschäft beraten lassen oder im Vorhinein ausreichend recherchieren. Prinzipiell kann man aber festhalten, dass man besser einen „nicht geeigneten“ bzw. für die Tätigkeit ausgelegten Boxhandschuh verwendet, als überhaupt keinen. Ansonsten kann es zu schwerwiegenden Verletzungen kommen. Auch bei der Materialwahl sollte man Acht geben, da es teils große Qualitätsunterschiede zwischen den einzelnen Modellen und Herstellern gibt. Boxhandschuhe aus Leder sind deutlich strapazierfähiger und langlebiger als Modelle aus Kunstleder, dementsprechend sind diese auch etwas teurer. Das Problem wiederum kann sein, dass Modelle aus Echtleder leichter anfällig gegenüber Schweiß und Feuchtigkeit sind, daher sollte eine ausreichende Atmungsaktivität gewährleistet sein. Zudem sollte man die Handschuhe nach intensiver und regelmäßiger Benutzung gut trocknen lassen. Desweiteren sollte man Boxhandschuhe nicht ohne Boxbandagen verwenden. Neben einer erhöhten Stabilität durch Fixierung der Handgelenke, absorbieren Bandagen ebenfalls Schweiß und Feuchtigkeit.


Die mit Sternchen (*) gekennzeichneten Links sind Werbe-Links auch Affiliate-Links genannt. Wenn du auf so einen Link klickst und über diesen Link einkaufst, bekomme ich von dem betreffenden Online-Shop oder Anbieter eine Provision. Für dich verändert sich der Preis nicht.