titelbild

Inhaltsverzeichnis

  1. Vergleichstabelle
  2. Beschreibung
  3. Vorteile
  4. Nachteile
  5. Fazit


Vergleichstabelle

Boxhandschuhe sollte man nicht ohne die richtigen Bandagen verwenden. Zum einen nehmen diese Feuchtigkeit und Schweiß auf und verhindern so, dass die Handschuhe unnötig feucht werden und zum anderen schützen sie die Knöchel vor Verletzungen und stabilisieren die Handgelenke. In der unten stehenden Tabelle habe ich einige der meiner Meinung nach interessantesten Boxbandagen aufgelistet. Der Vergleich bietet eine gute Übersicht, um einen groben Eindruck über Boxbandagen als Boxing Equipment zu bekommen. Da es zwischen den einzelnen Ausführungen zum Teil große Unterschiede gibt, wird im Folgenden auf diese detaillierter eingegangen und die positiven sowie negativen Eigenschaften aufgeführt und voneinander abgewägt. Dementsprechend kann man leichter eine Entscheidung treffen, welche Boxbandagen am Besten für einen persönlich beim Boxtraining bzw. allgemein beim Boxen geeignet sind.

  • Moncada Fighting
  • Boxbandagen mit Daumenschlaufe
  • mehrere Farben
  • Länge: 4m
  • Klettverschluss
  • Daumenschlaufe
  • Material: Elastisch

  • Beast Gear
  • Profi Boxbandagen
  • nur eine Farbe
  • Länge: 4,5m
  • Klettverschluss
  • Daumenschlaufe
  • Material: Elastisch

  • Paffen Sport
  • Boxbandagen nach AIBA-/DBV-Norm
  • mehrere Farben
  • Länge: 3,5m
  • Klettverschluss
  • Daumenschlaufe
  • Material: Elastisch

  • Flybee
  • Boxbandagen mit Daumenschlaufe
  • mehrere Farben
  • Länge: 4m
  • Klettverschluss
  • Daumenschlaufe
  • Material: Elastisch / Nicht elastisch

  • Venum
  • Kontact Boxbandagen
  • mehrere Farben
  • Länge: 2,5m / 4m
  • Klettverschluss
  • Daumenschlaufe
  • Material: Elastisch

  • Starpro
  • Boxbandagen Kampf mit Daumenschlaufe
  • mehrere Farben
  • Länge: 2,55 / 3,5m / 4,5m
  • Klettverschluss
  • Daumenschlaufe
  • Material: Elastisch

  • Ziatec
  • Profi Boxbandagen
  • mehrere Farben
  • Länge: 3,5m / 4,5m
  • Klettverschluss
  • Daumenschlaufe
  • Material: Elastisch

Beschreibung

Boxbandagen bzw. allgemein Bandagen werden bei verschiedenen Kampfsportarten verwendet und haben diverse Funktionen. In der Regel werden Boxbandagen unter dem eigentlichen Handschuh angezogen, und verleihen so extra Stabilität, da der Boxhandschuh nun deutlich fester an der Hand anliegt. Außerdem wird die gesamte Hand und insbesondere das Handgelenk durch die spezifische Wickeltechnik stabilisiert und schmerzhaftes Umknicken dadurch verhindert bzw. erschwert. Außerdem schützen Boxbandagen je nach Art der Wicklung zusätzlich vor Verletzungen wie Hämatomen oder Kapsel- oder Knöchelverletzungen. Zusätzlich nehmen Bandagen Schweiß und Feuchtigkeit auf und tragen somit dazu bei, die Lebensdauer der Handschuhe zu verlängern.

Man kann also sagen, dass Boxbandagen fast so wichtig sind, wie die Boxhandschuhe selbst. Man kann natürlich auch mal ohne Bandagen trainieren, man sollte dann aber besonders aufpassen, dass die Handschuhe auch perfekt sitzen und gut anliegen. Empfehlenswert ist das aber nicht unbedingt. Bandagen sind schnell angelegt und es spricht nicht wirklich etwas dagegen. Es gibt sie in verschiedenen Materialien, meist aber bestehen sie aus einem hohen Anteil Baumwolle, entweder zu 100%, dann sind sie etwas starrer, oder mit einem geringen Anteil Elastan, dann sind sie etwas elastischer und auch einfacher anzulegen. Pure Baumwoll-Bandagen lassen sich nicht so gut um die Hand wickeln und sie somit auch etwas eingeschrängter in der Anwendung. Außerdem benötigt man eine spezielle Wickeltechnik. Dafür wird der Schweiß besser aufgenommen. Hinzu kommt, dass Bandagen aus Baumwolle nicht so schnell ausleiern wie elastische Bandagen, daher kann man sie auch länger verwenden.

Boxbandagen gibt es in verschiedenen Längen, in der Regel irgendwo zwischen zwei und fünf Metern. Es gibt hierbei keine richtige oder falsche Länge, sondern hängt von einem selbst und verschiedenen Faktoren ab. Zum einen ist das natürlich die Größe der Hand sprich die Länge und die Breite. Außerdem kommt es drauf an wie dick man die Bandagen wickeln möchte, z.B. für extra Polsterung oder um einen Hohlraum im Boxhandschuh auszufüllen. Dementsprechend ist auch klar, dass die jeweilige Wickeltechnik eine große Rolle spielt. Es gibt ebenso wie bei der Länge der Bandagen auch bei der Wickeltechnik kein richtig oder falsch. Es kommt ganz darauf an worauf man sein Hauptaugenmerk legt und außerdem welche Sportart man ausübt. Im Internet findet man dutzende ausführliche und auch sehr gute Videos und Websites mit Erklärungen. Daher macht es an dieser Stelle keinen Sinn noch ein weiteres Tutorial hinzuzufügen. Prinzipiell kann man sagen, dass die Boxbandage zwar sehr fest, aber auf keinen Fall zu eng angelegt werden sollte, um noch genügend Bewegungsfreiraum der Hand zu garantieren und außerdem die Blutzufuhr nicht abzustellen.


Vorteile

Wie bereits oben ausführlich beschrieben, bringen Boxbandagen viele Vorteile mit sich:

  • Schützen die Hand vor leichten bis schweren Verletzungen
  • Stabilisieren die Handgelenke
  • Nehmen Feuchtigkeit und Schweiß auf
  • Helfen dabei Hohlräume im Boxhandschuh zu kompensieren und Erhöhen damit die Grundstabilität

Nachteile

Wirklich Nachteile haben Boxbandagen nicht:

  • Richtige Wickeltechnik ist enorm wichtig, speziell bei Anfängern dauert es eine gewisse Zeit, bis die Bandagen perfekt sitzen


Fazit

Es gibt keinen ersichtlichen Grund Boxbandagen beim Boxen bzw. allgemein Kampfsport nicht zu verwenden. Wie bereits oben angemerkt, bringen Boxbandagen eigentlich nur Vorteile mit sich. Sie erhöhen die Stabilität, schützen vor Verletzungen und lassen die Boxhandschuhe besser anliegen. Außerdem sind Bandagen meist nicht sehr teuer, halten verhältnismäßig lange und können oft sogar gewaschen werden. Enorm wichtig ist es von Anfang an eine korrekte und für einen optimale Wickeltechnik zu lernen. Die Qualität und Verarbeitung der Bandagen kann noch so gut sein, wirklich helfen tun sie erst dann, wenn sie korrekt gewickelt sind.


Die mit Sternchen (*) gekennzeichneten Links sind Werbe-Links auch Affiliate-Links genannt. Wenn du auf so einen Link klickst und über diesen Link einkaufst, bekomme ich von dem betreffenden Online-Shop oder Anbieter eine Provision. Für dich verändert sich der Preis nicht.